Dienstag, 8. November 2011

MeLuna Soft & Classic

Achtung, vorab ein Hinweis an die besonders zart besaiteten Personen unter uns: Dieser Post handelt von Menstruationstassen!
 

In letzter Zeit spielte ich mit dem Gedanken, auch hier über meine MeLuna Menstruationstassen zu berichten, da erstens viele Frauen dieses Produkt gar nicht bis kaum kennen und zweitens ich begeistert von diesen Dingern bin. Nun las ich bei Magi einen Post über ihre MeLunas und offensichtlich besteht doch ein gewisses Interesse an diesen "Cups". Übrigens findet ihr auch bei Godfrina eine sehr informative Review über den Mooncup.

Eine Menstruationstasse ist eine Art Becher (oftmals aus Silikon oder einem speziellen Kunststoff), der gefaltet eingeführt wird und das Menstruationsblut im Inneren auffängt. Es gibt verschiedene Falttechniken. Nach dem Einführen und vollständigen Entfalten entsteht ein Unterdruck, der dafür sorgt, dass die Tasse an Ort und Stelle bleibt. Es dürfte rund ein Dutzend unterschiedlicher Hersteller für solche Tassen geben. Neben unterschiedlichen Größen und Farben gibt es inzwischen auch verschiedene Griffarten, die sich am unteren Ende der Tasse befinden, um sie leichter fassen und herausnehmen zu können. Es ist von der Blutungsstärke abhängig, wie oft man die Tasse am Tag herausnimmt, entleert und mit Wasser kaltem Wasser ausspült. Anschließend kann man sie wieder einsetzen. Am Ende der Menstruation kocht man die Tasse aus oder badet sie in einer Sterilisationslösung.

Ich habe mich für die Cups von MeLuna entschieden, da ich ein besonderes Angebot bzw. den Preis generell ansprechend fand. Den Shop findet ihr hier.

Der Versand erfolgte bei mir wirklich sehr schnell, die Produkte waren ordentlich verpackt und in der Regel erhält man noch ein Gratismuster (B-Ware mit kleinen Mängeln, aber voll funktionstüchtig) dazu.

Die MeLuna gibt es in unterschiedlichen Härtegraden (Soft, Classic und Sport), Größen (S, M, L oder XL) Farben und Ausführungen (Basic, Stiel, Ring, Kugel).



Ich persönlich kann bereits an dieser Stelle sagen, dass ich mit der Classic-Version etwas besser zurecht komme. Ob Stiel oder Kugel ist mir eigentlich egal, wobei der Stiel anfangs hilfreicher ist und ich ihn nicht kürzen musste. Die Sport-Version habe ich mir einige Zeit später auch bestellt.

Das Einsetzen erfordert anfangs eventuell etwas Überwindung. Mir persönlich bereitet es aber keinerlei Probleme, da ich jahrelang Tampons in allen Größen verwendet habe. Vorteilhaft ist bei Menstruationstassen, dass sie deutlich besser "gleiten" als Tampons, weil sie aus einem glatteren Material bestehen und nicht saugfähig sind, also beim Einführen auch nicht "stoppen". Gerade an den schwächeren Tagen empfand ich da das Einführen von Tampons als deutlich unangenehmer.

Ich habe leider noch Probleme mit dem Entfalten, denn man führt den Cup gefaltet (verschiedene Falttechniken findet man im Internet) ein und er muss sich danach öffnen, damit sich ein Unterdruck bildet und der Cup dicht ist. Gerade die Soft-Varianten entfalten sich bei mir nur schwer und ich schaffe es meist nicht, den eingeführten Cup richtig zu entfalten.

Der Tragekomfort ist nach meinem Empfinden perfekt. Ich spüre die eingesetzte MeLuna überhaupt nicht und es stört kein Tamponbändchen beim Schwimmen, Toilettengang oder auch Duschen.
Ein weiterer Vorteil ist für mich, dass die Menstruationstassen ein größere Menge aufnehmen können als Tampons. Ich habe eine eher starke Blutung und daher meist Tampons in der Stärke "Super Plus" verwendet, aber bei meinem Cup in Größe M kann ich durchaus die vollen 8-12 Stunden Tragedauer ausschöpfen. Länger sollte man den Cup ungeleert aus hygienischen Gründen nicht tragen.

Das Herausnehmen ist anfangs meiner Meinung nach am schwierigsten. 
Ich hatte schon das Horrorszenario im Kopf, dass ich den Becher einfach nicht entfernen kann. Beim ersten Heraussetzen bekam ich ihn tatsächlich nicht zu fassen und mir brach schon der Schweiß aus, aber mit etwas Geduld hat es doch noch geklappt. 
Mit der Zeit kommt auch hier die Routine. Man muss den Becher einfach beherzt fassen und leicht zusammendrücken. So löst sich der Unterdruck problemlos.
Nach dem Herausnehmen kippt man den Inhalt einfach in die Toilette und spült den Cup mit kaltem Wasser aus bevor man ihn wieder einsetzt. Unterwegs ist das natürlich nicht ideal, daher nehmen manche Verwenderinnen eine Flasche Wasser mit oder wischen den Cup mit Toilettenpapier/Taschentüchern aus. Ich habe es bis jetzt immer geschafft, das Entleeren auf öffentlichen Toiletten zu vermeiden.

Zur Reinigung kann man die Becher beispielsweise auskochen oder auch sterilisieren. Ich verwende zum Sterilisieren Milton Tabletten, die man beispielsweise im MeLuna-Shop kaufen kann. Der häufigste Kritikpunkt ist wohl die angeblich mangelhafte Hygiene, aber dazu muss ich sagen, dass mir dieser Aspekt sehr wichtig ist und wenn man die Becher regelmäßig reinigt, stellt das kein Problem dar. Tampons sind schließlich kaum steril und die eigenen Finger erst recht nicht.

Die Vorteile (aus meiner Sicht) auf einen Blick:

- besserer Tragekomfort als bei Tampons (insbesondere an den schwächeren Tagen) und keine Austrocknung
- lange Tragedauer in Verbindung mit großem Fassungsvermögen
- weniger Müll
- Kostenersparnis


Fazit: Ich bin wirklich froh, diese Alternative zu Tampons gefunden zu haben, denn die MeLunas trocknen im Gegensatz zu Tampons nicht aus und besitzen ein größeres Fassungsvermögen. Anfangs braucht man aber gerade für das Entfalten und Herausnehmen etwas Übung. Bei mir klappt das Entfalten leider immer noch nicht bei jeder Benutzung.

Preis: 13,00 € zzgl. Versandkosten im MeLuna-Shop


EDIT: Nachträglich noch etwas zum Thema "Überschwappen".
Ich hatte anfangs auch die Befürchtung, dass ich beim Herausnehmen bzw. Entleeren eine Sauerei veranstalte. Im Normalfall geht aber nichts daneben, denn der Becher "fällt" ja nicht heraus, sondern kann gut gefasst und gezielt entleert werden. Beim Tragen kann aufgrund des Unterdrucks auch nichts überschwappen. Sollte der Cup mal bis oben hin gefüllt sein, wird er natürlich undicht, aber das war bei mir (eher mittelstarke Menstruation) und dem Cup in M noch nie der Fall, da man den Cup ja nicht zu lange ungeleert tragen sollte.

Update: Ich habe mit dem LadyCup inzwischen die für mich ideale Tasse gefunden.

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass ich meine Tage nur 1-2 Tage habe und dann auch nur wenig blute. Deswegen sind für mich Binden ideal - manchmal reichen sogar Slipeinlagen. Das finden manche vielleicht unhygienischer als Tampons oder Cups, aber ich hab für so ein Gepfriemel einfach keine Geduld :D Ich finds aber cool, dass du und Magi auch mal über sowas schreibt, ich fühl mich jetzt weitergebildet :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich persönlich habe von diesen Cups noch nichts gehört/gesehen und finde sie auf den ersten Blick auch eher befremdlich .. dennoch schön, dass auch solche Themen angesprochen werden :) Frau-sein hört eben nicht einfach unterhalb des Gesichtes auf!

    LG Linny

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    davon hab ich ja noch nie was gehört! Ich find auch, dass diese "Dinger" etwas befremdlich ausschauen.. und irgendwie kann ich mir noch nicht so vorstellen wie hygienisch diese Methode ist.. und wie sich das dann unterwegs gestaltet.

    An sich eine echt gute Idee.. aber für mich denke ich eher ungeeignet.

    Und danke für diesen "aufklärenden" Beitrag! :-)

    Liebe Grüße
    Lupa

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenn die Cups auch nicht, find sie aber auf alle Fälle ganz schön interessant.
    Ich muss dich auch loben, so ein Thema an zu sprechen und so ausführlich darüber zu berichten. =)

    XOXO
    K-ro

    AntwortenLöschen
  5. Auch so ein Kommentar sei gestattet: Jetzt geht es meinem Magen nicht mehr gut. Ich habe nicht geguckt und las nur Tassen...das ist meine eigene Schuld,definitiv! Ähm...positiv zu sagen ist, das es mal was anderes zu lesen war. Aber mal ganz weg von diesen "Dingern" und meine ungefragte Meinung über denselben, wer trägt denn Tampons unter der Dusche?? Mann, was man nicht alles so erfährt, von wildfremden Menschen im Internet. ^^

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Huhu !!

    Von diesen Dingern habe ich noch nie etwas gehört.

    Ich selbst habe nur etwa 2 Tage lang meine Periode und so wenig das mir Slipeinlagen reichen.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe meinen Mooncup damals noch auf ebay kaufen müssen, online shops in D und A gibt's ja erst seit kurzem. Da war er auch noch viel teurer - aber gut, inzwischen hat sich das Ding mehr als amortisiert... Ich bin sehr begeistert und möchte nie wieder etwas anderes! Wenn meiner mal porös wird, kauf ich sofort einen nach. Danke für deinen Link.

    Meine Review zum Mooncup ist zwar schon etwas älter aber mit einigen, vl. interessanten Links und - Achtung! - einem Video :)

    Ich finde ehrlich gesagt, es ist absolut nix dabei, über die Menstruation zu posten - wir leben nicht mehr in den 50ern, wo man sich dafür vl. noch schämen musste. Obwohl es fast jeder Frau so geht! Tsk.

    AntwortenLöschen
  8. Die Teile kenn ich ja garnicht Oo

    Wie ich das jetzt verstanden habe, sammelt sich ja "alles" im Becher oder wie?...und wenn man es raushlt und das umkippt?
    Oh gott ich hätte echt Angst, das nicht mehr rauszubekommen :D

    AntwortenLöschen
  9. Oh hai - ich wurde ja reineditiert! Dankeschön :)

    AntwortenLöschen
  10. Habe auch erst vor kurzem darüber gelesen und bin mir nicht sicher ob das was für mich ist, weil ich mich auch sehr stark ekle und das Zeug dann da drin zu sehen ihhh und wenn man das rausmachen will und stellt sich ungeschickt an, kann das ja auch überschwappen?

    AntwortenLöschen
  11. Was es alles gibt... Ich kann mir das für mich persönlich gar nicht vorstellen! Ich mag das alles sehr sauber haben! Tampon raus und ab in die Tonne! Ich möcht da nicht noch was ausleeren und waschen! Aber Hut ab, dass du darüber berichtet hast!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mich gerade etwas durch die Kommentare bei Magi gescrollt - Ich finds schon interessant, dass es da überwiegend "interessant" "spannend" "möchte ich probieren" hieß...

    AntwortenLöschen
  13. Sehr interessant. Danke für deinen offenen Bericht :)
    lg <3

    AntwortenLöschen
  14. ich wollt mich bei dir über den post bedanken, ich hab davon auch noch nie gehört, werds aber auf jeden fall mal ausprobieren, kann ja nie schaden ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe auch zwei Melunas und finde sie super. Wie du schon schreibst, kann man damit echt vergessen, dass man seine Tage hat. :)

    AntwortenLöschen
  16. WOW, dieses Produkt war mir bis jetzt völlig unbekannt. Vielen Dank für diesen Bericht. Ich finde es sehr interessant und werde mir das wirklich überlegen mal auszuprobieren.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab noch nie was von MeLunas gehört.
    Das ist echt interessant.
    Ich glaube ich werde die mal ausprobieren ;)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  18. Kenn die auch schon eine Weile, und dachte erst das wäre nichts für mich, aber umso mehr ich darüber lese, umso mehr reizt es mich doch, die zu probieren. Mal abgesehen davon das es für die Umwelt soviel besser ist - kein Müll. Und günstiger ist es ebenfalls.

    AntwortenLöschen
  19. Huch! Ich habe heute auf Innen & Außen was drüber gelesen und muss sagen: verdammt das reizt mich. Ich hab meine Regel ja leider ewig lange und stark und komme mit Tampons nicht ganz zurecht (genau will ich es nicht ausführen ^^). Vielleicht probiere ich die mal ^^

    AntwortenLöschen
  20. Hi :)
    Es ist zwar schon etwas her, dass du den Beitrag geschrieben hast, aber na ja. :D
    Ich habe mir jetzt auch zwei MeLunas gekauft. Nur hab ich kleine Bedenken, wenn ich mit den lackierten Nägeln da reingreife. Denkst du, dass das nicht irgendwie Schaden könnte? :/ Bei den Tassen muss man ja schon etwas tiefer reingreifen oder? Ist das bei dir auch so? Vielleicht mach ich auch irgendwas falsch. ;(

    Ich find's ürigens lustig, wie peinlich manchen dieses Thema scheint. Ich glaube, sich von dem eigenen Körper zu ekeln, ist keine besonders gesunde Einstellung. Ich hasse diese darüber-redet-man-nicht-Einstellung. Soll man sich dafür schämen oder was? was ein Witz :D
    Also mir hast du mit dem Beitrag geholfen, hab nämlich bis jetzt versucht die Schüssel immer nur an diesem Knubel rauszuziehen und das klappt ja nicht so toll. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Bedenken hatte ich anfangs auch, da meine Nägel quasi immer lackiert sind. Allerdings sehe ich das mittlerweile nicht mehr als besonders problematisch an. Mir ist es aber auch nie passiert, dass Lack während des Herausnehmens abgesplittert wäre.
      Wie tief die Tasse eingesetzt wird, ist wohl eine individuelle Sache. Wenn sie zu weit vorne sitzt, kann es ja schnell passieren, dass man sie unangenehm spürt. Insofern gibt es vermutlich kein "zu weit".

      Leider muss ich gestehen, dass ich die Tassen seit einer Weile nicht mehr verwendet habe und zu Tampons zurückgekehrt bin. Aber nur aus dem Grund, dass sie bei mir häufig undicht waren und sie somit offenbar nicht richtig entfaltet habe. Demnächst möchte ich es aber wieder versuchen, zumal ich mir auch noch die Sport-Version bestellt habe.

      Was genau daran ekelhaft sein soll, kann ich auch nicht verstehen ;) Wir sind ja keine 12 mehr, wo einem das Thema Menstruation unglaublich peinlich ist...

      Löschen
    2. Oh, ich danke dir für diese ausführliche Antwort! <3
      Ich dachte eher daran, dass Stoffe vom Nagellack irgendwie an die Schleimhäute gelangen, man das nicht merkt, und sich das dann im Körper ansammelt oder so. Ich weiß, dass ist ein wenig paranoid. Der Lack ist ja auch schon getrocknet, außer man packt da mit frischlackierten Nägeln rein xD

      Löschen
    3. Bitte bitte :)

      Den Gedanken finde ich gar nicht so paranoid! Aber vermutlich ist das regelmäßige Einatmen der Dämpfe beim Lackieren letztendlich bedenklicher ;) Das würde ich als Laie jetzt einfach mal vermuten.

      Löschen
    4. Da haste auch Recht. xD

      Löschen
  21. Ist zwar schon lange her...
    aber wenn die Meluna undicht ist, solltest du es mal mit einem Ladycup versuchen!
    Ich habe beides und ich finde der Ladycup entfaltet sich viel besser.
    Grade am Anfang hatte ich bei Meluna auch Probleme, weil ich die "Entfaltung" nicht richtig kontrolliert habe.
    Ladycup ist besser!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tipp - den LadyCup habe ich inzwischen in Benutzung :) Das Entfalten klappt bei mir damit auch viel besser. Es ging bisher fast nichts daneben. Ich bin momentan daher wirklich begeistert vom LadyCup und werde zu gegebener Zeit berichten.

      Löschen

Kommentare mit Eigenwerbung oder Gewinnspielwerbung mit Link werden nicht freigeschaltet. Nutzt für eure Blog-URL bitte das vorgesehene Feld.

Über alle anderen Kommentare freue ich mich :)