Donnerstag, 14. März 2013

alverde Color & Care Cream To Powder Make-Up

Die Neugier siegte und somit durfte erneut ein Make-Up von alverde einziehen. Viel Hoffnung setzte ich in das alverde Color & Care Cream To Powder Make-Up von Anfang an nicht, da ich mit dieser Konsistenz bislang eher schlechte Erfahrungen im Hinblick auf die Hautanpassung gemacht habe und ich gelesen hatte, dass es eher ölig wirken soll. Andererseits musste ich an das alverde Kompakt Make-Up denken, welches mich vor ein paar Jahren begeistern konnte - wenn bloß keine Glitzerpartikel enthalten wären...



Bei der helleren Farbnuance 10 Soft Cream handelt es sich um ein eher helles und nach meinem Empfinden leicht gelbstichiges Beige. Das Make-Up besitzt einen weißen Pflegekern, welcher meines Erachtens aber einen geringeren Anteil ausmacht als bei dem alverde Color & Care 2in1 Make-Up.




Das Make-Up besitzt eine eher feste und daher nur leicht cremige Konsistenz.

Den Geruch empfinde ich als sehr dezent und natürlich. Das Make-Up riecht minimal nach Wachs.

Enthalten ist neben einem Spiegel auch ein Schwämmchen, welches ich zum Auftrag nutze. Damit bereitet mir das Verteilen grundsätzlich keine Probleme, aber leider ist die Hautanpassung - wie erwartet - eher schlecht. In weiser Voraussicht habe ich bereits vor der ersten Verwendung ein Peeling benutzt, aber trotzdem wird jede noch so kleine Unebenheit bzw. Hautschuppe betont. Bedauerlicherweise weist meine Mischhaut aktuell nicht gerade wenig auf. Streifen bilde ich mir zum Teil auch ein. Der vorherige Auftrag eine Creme kann die Hautanpassung leider nicht verbessern. Von weitem fällt es kaum auf, aber bei näherer Betrachtung sehe ich bedauerlicherweise leicht zugespachtelt aus. Immerhin kaschiert mein Puder die schlechte Hautanpassung anfangs noch ein bisschen. Dabei ist das Tragegefühl überraschend angenehm, ich spüre das Make-Up kaum und meine Haut schwitzt darunter nicht auffällig.

Mit dem Ergebnis bin ich grundsätzlich zufrieden. Die Farbnuance passt gut zu meinem extrem hellen Hautton und es entstehen somit keine Farbübergänge. 

Die Deckkraft ist solide, wenn auch nicht sehr hoch. Mein Teint wirkt nach dem Auftrag insgesamt ebenmäßiger und Rötungen werden kaschiert. Von weitem sieht mein Teint daher richtig gut aus.

Das Finish ist bei meiner Mischhaut sehr natürlich. Zum Teil wirkt das Make-Up tatsächlich leicht pudrig und somit auch etwas matt. Lediglich auf meiner Nase ist die Mattierung ein bisschen geringer. Einen öligen Glanz nehme ich jedenfalls nicht wahr.

Die Haltbarkeit ist durchschnittlich. Leider ist das Make-Up nicht gerade wischfest und bereits nach ein paar Stunden verrutscht bzw. verkriecht es sich stellenweise trotz Fixierung mit Puder wie ich es bisher nur von Concealern in der Augenpartie kannte.


Fazit: Für mich leider ein Reinfall und es ist daher bei ein paar erfolglosen Versuchen geblieben. Hautanpassung und Haltbarkeit überzeugen mich einfach nicht. Darüber kann auch der solide Rest nicht hinwegtäuschen.
 
Preis: 4,45 € für 9 g (samt Spiegel und Schwämmchen) bei dm

Kommentare:

  1. Vielen Dank, dass Du Dich durch die Alverde Foundations testest. Ich hätte Dir natürlich gewünscht, dass wenigstens eine davon in allen Punkten richtig gut zu Deiner Haut passt, aber immerhin hast Du mich dadurch vor Fehlkäufen bewahrt.

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es nicht geklappt hat. Ich suche suche auch noch nach einer guten NK Foundation, aber die sind meiner Erfahrung zufolge oft so schlecht und können nicht mit der KK mithalten.
    Lieben Dank für Deinen Test und Bericht!

    AntwortenLöschen
  3. Die Farbe wäre ja echt toll, aber als ich das Produkt im LAden geswatcht hab, war ich total abgeschreckt. NK kann in Sachen Foundation einfach nicht mithalten.

    AntwortenLöschen
  4. Hm, schade...Also so langsam glaube ich, Alverde kann alles...außer eine Foundation/Make up ;)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  5. schade, dass dich die Foundation nicht überzeugt, habe auch schon sehr positive Reviews darüber gelesen. Eine Cream-Foundation (oder auch Cream to Powder) habe ich noch nie ausprobiert, wär mal interessant zu sehen wie sie sich auf meiner Haut macht..

    AntwortenLöschen
  6. Habe das Make up auch getestet. Hatte aber gar nicht entdeckt, dass da noch ein Fach für Spiegel und Schwämmchen ist! ;-) Also hatte ich meinen eigenen Schwamm bisher verwendet. Irgendwie lässt es sich damit auch besser arbeiten. Ich feuchte das Schwämmchen ganz leicht an. Ich finde, dass ich dann weniger "zugespachelt" aussehe. Allerdings nimmt so auch die Deckkraft ab. Überzeugend finde ich das Produkt aber auch nicht, leider.

    AntwortenLöschen
  7. Das Make-Up ist bisher eines der wenigsten, das halbwegs zu meiner Gesichtsfarbe passt (vor allem aus der Drogerie)... aber ich weiß wirklich noch nicht, wie ich es halbwegs auftragen soll. Ich hasse das Gefühl, wenn es pudrig geworden ist und mit einem Pinsel lässt es sich kaum entnehmen, weil es definitiv erst mal ein bisschen durch Wärme anschmelzen muss. Naja, mal gucken - vielleicht wird's bei punktuellem Auftrag aufgebraucht, aber so als "Komplett-Make-Up" ist's zumindest aktuell nichts für mich. Wer weiß, wenn es wärmer wird?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist die Hautanpassung bei dir denn besser?
      Ich war ziemlich enttäuscht, denn die Farbnuance ist toll und so eine findet man ja wirklich normalerweise kaum in deutschen Drogerien...

      Löschen

Kommentare mit Eigenwerbung oder Gewinnspielwerbung mit Link werden nicht freigeschaltet. Nutzt für eure Blog-URL bitte das vorgesehene Feld.

Über alle anderen Kommentare freue ich mich :)