Samstag, 30. März 2013

Sally Hansen Insta-Dri Anti-Chip Top Coat

Ich bin ja immer noch auf der Suche nach dem perfekten "Schnelltrockner". Den Sally Hansen Insta-Dri Anti-Chip Top Coat habe ich mir sofort gekauft, als ich ihn bei dm entdecken konnte, da ich ihn schon lange testen wollte.



Der Überlack besitzt eine leicht flüssige Konsistenz und lässt sich mit dem etwas breiteren Pinsel problemlos auftragen. Die Trocknungszeit ist toll. Tatsächlich fühlt sich die Nagellackoberfläche nach 30 Sekunden bereits mehr oder weniger stoßfest an. Spätestens nach 15 Minuten kann wirklich nichts mehr passieren und selbst richtige Stöße führen nicht mehr zu Macken. Das habe ich so selten erlebt.

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Kleinere Unebenheiten auf der Lackoberfläche werden gut kaschiert und der Glanz der Farblacke wird in der Regel noch leicht verstärkt.

Umso enttäuschender fand ich zunächst die Haltbarkeit. Ich hatte promt zwei Farblacke in Folge erwischt, mit denen dieser Überlack offenbar nicht kompatibel ist. Zumindest haben sich innerhalb kürzester Zeit richtig tiefe Risse in der Lackoberfläche gebildet. Dieses unschöne Phänomen kannte ich vorher in dem Ausmaß gar nicht. Daraufhin habe ich bei den nächsten Farblacken einen anderen Unterlack und zu Testzwecken auf einer Hand jedes Mal einen anderen Überlack verwendet. Seitdem trat die Rissbildung nicht mehr auf. Lediglich ein einziges Mal konnte ich an einem Finger am dritten Tag so etwas wie einen Riss entdecken, aber er war bei weitem nicht so tief wie zuvor. Das unschöne Phänomen tritt somit offenbar nicht bei jedem Farblack auf und ist möglicherweise auch von der Kombination mit dem Unterlack abhängig.
Schnelles Abblättern kann dieser Überlack aber nicht verhindern und ich habe auch nicht den Eindruck, dass er die Maniküre länger halten lässt. 

Ein auffälliges Eindicken (für mich der Grund, warum ich den essie good to go! nicht mehr kaufen möchte) konnte ich bislang noch nicht bemerken, aber so schnell passiert es meist ohnehin nicht. Insofern wird diese Review gegebenenfalls editiert.


Fazit: Ein richtig schnell trocknender Überlack, aber dass er offenbar mit manchen Farblacken nicht "kompatibel" ist und in dem Fall für eine auffällige Rissbildung sorgt, finde ich natürlich nicht ideal. Wenn er weiterhin nur so selten zickt, würde ich ihn aber durchaus nachkaufen.

Preis: 7,95 € für 13,3 ml bei dm


Nachtrag im August 2013: Leider ist meine mittlerweile noch halb volle Flasche eingedickt. Schade, dass auch dieser Schnelltrockner sich nicht aufbrauchen lässt.

Kommentare:

  1. Von dem hab ich auch schon gehört...schade das er bei manchen lacken so zickt :/ sowas ist echt blöd...da muss man ja quasi tagebuch führen welcher lack sich mit welchen base oder überlack verträgt usw -.-
    Ich hoffe, dass er für dich bei den meisten Lacken funktioniert :)

    Lieben gruß&schöne Ostertage,Janina

    AntwortenLöschen
  2. Den benutze ich auch schon seit einer ganzen Weile, das mit den Rissen ist mir aber noch nie passiert. Liegt wohl tatsächlich an den verschiedenen Kombinationen.
    Dass er die Haltbarkeit der Lacke verlängert finde ich auch nicht, da decken sich unsere Erfahrungen wohl :)

    Mein Fläschchen ist jetzt schon fast zur Hälfte leer und bis jetzt ist mir noch keine Konsistenzveränderung aufgefallen.
    Ich mag ihn auf jeden Fall :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann hoffe ich mal, dass es bei mir auch so bleibt :) Das Eindicken finde ich beim good to go ziemlich extrem...

      Löschen
    2. Ja, den Good to Go fand ich auch schlimm. Ab der Hälfte war er fast nicht mehr zu gebrauchen und dafür, dass ich um die 9€ zahle, finde ich das schon ein wenig schwach.
      Ich bin mal gespannt, wie lange der Insta-Dri durchhält.

      Löschen
  3. Hört sich ja eher ernüchternd an. ICh komme mit diesen Schnelltrockner Lacken ja GAR nicht zurecht. Da wird der Lack wie Gummi und lässt sich abziehen.
    Vielleicht wäre also dieser hier dann doch ne Möglichkeit für mich, weil er sich anders verhält :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte mit dem Überlack bisher noch keine Probleme. Bei welchen Lacken hast du denn die Risse bekommen?

    Liebste Grüße und viele Ostereier ;)
    Pinguin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Risse hatte ich bisher bei einem essence und einem OPI Lack.

      Bei dem zuletzt von mir verwendeten essence Lack wiederum nicht, also kann ich noch nicht einmal mit Sicherheit sagen, ob es wirklich markenspezifisch oder die Ursache eine ganz andere ist. Da ich von diesem Problem bisher auf anderen Blogs nicht wirklich etwas gelesen habe, war es vielleicht bloß eine Verkettung unglücklicher Umstände...

      Ich wünsche dir auch noch schöne Osterfeiertage :)

      Löschen
    2. Danke sehr :)
      Ich habe ihn zumindest schon über OPI getragen, da hatte ich nix. Solange besitze ich ihn aber auch noch nicht, vielleicht hatte ich bisher einfach nur "Glück". Oder es liegt, wie du sagst, wirklich an den Umständen oder am Basecoat... Manchmal ist es eben wie verhext :)

      Liebe Grüße,
      Pinguin

      Löschen
  5. Ich nehme selten Überlack, aber dieser hier klingt ganz vernünftig; wenn man nur wissen würde, zu welchen Lacken er passt und zu welchen nicht.....hm. Danke fürs Besprechen!

    AntwortenLöschen
  6. Hey, cool das du beschreibst wie du ihn findest:
    mit was für Unterlack hat er sich denn gar nicht vertragen? Und war es Farblack einer bestimmten Marke, die er nicht mochte?
    Danke, ich überlege nämlich auch, ihn zu kaufen wenn es ihn bei uns endlich gibt..
    bis dahin: Good to go! (zähe Grüße)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Risse haben sich bei einem essence und einem OPI Lack gebildet, als ich den "essie Rock Solid" verwendet habe.

      Wie ich eben weiter oben bereits erwähnt habe, vertrug sich der Überlack jedoch mit dem zuletzt von mir verwendeten essence Lack und ich kann daher nicht mit Sicherheit sagen, welche Kombination unpraktisch ist.

      Löschen
    2. Ok, danke: ich hab einen OPI und sonst andere Marken, daß fällt also wohl nicht so ins Gewicht^^

      Löschen
  7. Interessante Review :)
    Danke dafür :)
    Ich habe den Good to Go und momentan hat er seine Konsistenz nicht geändert.
    Liebste Grüße & schöne Feiertage

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe den Topcoat auch und habe damit überhaupt keine Probleme. Bei mir sind noch nie Risse in irgendwelchen Lacken aufgetreten... Egal was für einen Unterlack ich verwendet habe.. Hmm. Wer weiß wo das dran lag. :) Ich mag den Topcoat auf jeden Fall sehr gerne.

    Lg Krisi

    AntwortenLöschen
  9. So einen richtig guten Überlack hab ich leider noch nicht gefunden. Momentan hab ich auch den von Essie. GLG, Alencia

    AntwortenLöschen
  10. also bei mir funktioniert er super, ich hatte bisher noch keine Schwierigkeiten mit ihm. Er hat bei mir auch mittlerweile den Good to go abgelöst

    AntwortenLöschen
  11. Sowas habe ich ja noch nie gehört :o Gibt es weitere Blogger, die dasselbe empfinden oder vielleicht hast du ein Montagsprodukt erwischt? Klingt wirklich seltsam!

    Ich habe erst vor einigen Tagen das erste Mal den Good to go verwendet (ich weiß, da bin ich wirklich früh dran) und der gefällt mir richtig gut! Mal sehen wie lange er durchhält, bis ich ihn nicht mehr verwenden kann :/

    AntwortenLöschen
  12. Also ich habe den Überlack auch und hatte auch schonmal diese Risse. Meine Vermutung war, dass es an der Kälte lag und der Nagellack schnell einen Riss bekommen hat, wenn der Nagel geknickt wurde. Bei mir war es immer nur ein Riss pro Hand. Ich habe aber auch so immer sehr kalte Finger und mit dem Wetter zurzeit wird das nicht unbedingt besser. ;)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja interessant! Das mit der Kälte habe ich auch schon gedacht, aber andererseits war es vorher bereits sehr kalt und ich konnte mit anderen Überlacken gar keine solcher Risse beobachten ;)

      Löschen
  13. Ich hab den Sally Hansen auch schon mehrfach mit unterschiedlichen Lacken getestet, hauptsächlich kiko. Risse hatte ich keine, aber die Haltbarkeit war bei mir auch eher enttäuschend um nicht zu sagen mangelhaft. Schon nach einem Tag hatte ich krasse Absplitterungen ohne großartig handwerklich etwas gemacht zu haben. In einem Punkt dagegen hat er mich voll und ganz überzeugt: er lässt den Nagellack wirklich blitzschnell trocknen also optimal wenn man es eilig hat und z. B nur für einen Abend schnell lackieren möchte.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo ich nutze den Lack auch schon länger und liebe ihn. Seit dem keine Macken mehr im Lack. Aber besser halten tut der Lack nur wenn ich oben eine Schicht uv top coat drauf mache. Er dickt aber schon ganz schön ein! Das darf bei den Preisen nicht sein.habe es mit Nagellackverdünner probiert ohne Erfolg. ..dachte es funzt so gut wie mit normalen Lack. Aber es gibt von seche vite einen speziellen top coat verdünner.seche vite top coat wirkt ja im grunde wie der insta dri.hmmm frage mich ob das ne Lösung wäre.weil aufgeben will ich de Lack nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kaufe ihn wegen des schnellen Eindickens (und des Preises) definitiv nicht nach. Leider scheint das mehr oder weniger ein unvermeidbarer Nebeneffekt bei diesen Schnelltrocknern zu sein. Deswegen nutze ich mittlerweile lieber den Top Coat von Lacura (Aldi Süd), der sehr schnell trocknet und bisher noch nicht so schnell eingetrocknet ist. Das Entsorgen würde mir bei dem Preis dann auch etwas leichter fallen...

      Löschen

Kommentare mit Eigenwerbung oder Gewinnspielwerbung mit Link werden nicht freigeschaltet. Nutzt für eure Blog-URL bitte das vorgesehene Feld.

Über alle anderen Kommentare freue ich mich :)