Freitag, 19. Dezember 2014

Bioderma Sensibio H2O

Die Bioderma Sensibio H2O Reinigungslösung gehört meines Erachtens zu den eher gehypten Produkten, die man auf Beauty-Blogs finden kann. Umso gespannter war ich, wie sie mir gefällt. Als ich ohnehin ein in deutschen Versand-Apotheken nicht erhältliches Produkt bestellen wollte, wanderte bei der Gelegenheit auch direkt ein Doppelpack in meinen virtuellen Einkaufswagen.



Die Lösung ist farblos und so flüssig wie Wasser. Ich kann hier außerdem keinen auffälligen Eigengeruch wahrnehmen.

Ich verwende diese Reinigungslösung ausschließlich abends als eine Art "Vorreinigung", um meine Augen und meine Gesichtshaut von Schminke zu befreien. Anschließend kommt noch ein weiteres Reinigungsprodukt in Verbindung mit Wasser zum Einsatz, weil mir grundsätzlich ohne Wasser einfach das Reinigungsgefühl fehlt.

Mir gefällt, dass die Lösung nicht auffällig schäumt wie manche Gesichtswasser. Außerdem brennt die Lösung nicht in meinen Augen und sorgt auch nicht für eine verschwommene Sicht.

Die Reinigungswirkung empfinde ich grundsätzlich als solide, wenn auch nicht als überdurchschnittlich. Mein Make-Up samt Puder wird ziemlich gut entfernt, so dass das anschließende Produkt fast arbeitslos ist. Bei manchen Mascaras muss ich allerdings ein paar Mal öfter über meine Augen streichen, um sie wirklich vollständig zu entfernen. Daraus schließe ich, dass die Reinigungsleistung hier eben nicht überragend ist. Bei dem Preis erwarte ich ehrlich gesagt noch etwas mehr, denn in der Hinsicht als sehr ähnlich empfand ich die Lösungen von NIVEA und auch L'Oréal.

Da die Lösung im Prinzip nicht auf meiner Haut verbleibt, kann ich ihre Wirkung auf meine Haut nur bedingt beurteilen. Ich empfinde sie aber, soweit ich es beurteilen kann, als eher sanft und nicht irritierend. Meine Haut wird nicht zusätzlich ausgetrocknet und auch ansonsten sind für mich keinerlei negative Einflüsse erkennbar.

Für alle Interessierten zum Schluss noch die Inhaltsstoffe, da ich gerade bei Gesichtsprodukten selbst darauf achte:

Aqua, PEG-6 Caprylic/Capric Glycerides, Cucumis Sativus Fruit Extract, Mannitol, Xylitol, Rhamnose, Fructooligosaccharides, Propylene Glycol, Disodium EDTA, Cetrimonium Bromide


Fazit: Eine sanfte, aber dafür auch nicht extrem "leistungsstarke" Mizellenlösung. Den Hype kann ich persönlich daher nicht so richtig nachvollziehen, auch wenn ich meine vorhandenen Flaschen definitiv aufbrauchen werde und einen Nachkauf auch nicht für vollkommen ausgeschlossen halte.

Preis: 23,62 € für ein Doppelpack (2x 500 ml) in einer belgischen Versand-Apotheke | Hier in Deutschland kosten offenbar 500 ml je nach Kaufort ca. 18 €.

Kommentare:

  1. Yup, ich kann den Hype auch nicht so ganz nachvollziehen. Ich kam mit der Lotion nicht so gut klar, bzw. vielleicht habe ich mir einfach etwas anderes drunter vorgestellt.

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, interessant! ;-) Das erinnert mich an Agata, wie sie mal schrieb, daß manche Produkte zeckentfremdet werden und dann einen Hype auslösen.. beim Bioderma ging es glaube ich um partielles Augen-abschminken, wie du es praktizierst. Ursprünglich ist das ja eine wasserfreie Reinigungslotion, die eben für die Menschen gedacht ist, deren übersensible Haut kein Wasser vertragen (ja, gibt es!) und die sich dennoch irgendwie das Gesicht reinigen müßen/sollen.. für die ist es ein SEGEN! Ich vertrage es ausgezeichnet, es nimmt alles Makeup runter, brennt nicht und obwohl die Reste auf der Haut verbleiben, trocknet es meine Haut nicht aus.. jede andere Reingung hat das immer getan O.o
    Eine Freundin hat das wegen stark gereizter Haut auch 'verschrieben' bekommen und ihre Probleme haben sich bereits gebessert..
    also vielleicht nur für echt-empfindliche Haut verständlich, der Hype ;-)

    LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber an erster Stelle steht bei den Inhaltsstoffen hier ja auch Wasser? :) Na ja, das ist wahrscheinlich in der Regel nicht mit Leitungswasser vergleichbar?

      Zum Abschminken der Augen finde ich die Lösung aber halt auch nicht perfekt - die ersten Male war ich zu schnell und hatte dann noch verschmierte Mascara-Reste im Gesicht. Das passiert mir normalerweise nicht.

      Löschen
    2. Ja, iwie ist das wohl anders *ein Chemiker wäre jetzt besser*, vielleicht, weil mein Leitungswasser zu Hause auch krass kalkhaltig ist?? Ich brauchte aber für andere Produkte auch immer viel MEHR Wasser zum Abwaschen, also deutlich mehr, als auf ein Wattepad passt ^.^ und ich muss mich danach nicht mehr abtrocknen. Ich weiß nicht, warum es klappt, aber ich klopfe auf Holz :-)

      Ich kann aber total verstehen, daß jeder, der ein anderes Produkt nutzen kann, das lieber tut: als ich einmal viel Schwarz auf dem Auge hatte, habe ich EWIG gebraucht bis alles runter war! Zum Glück trage ich gerne helle Töne auf den Augen, keinen Puder, nur eine Schicht Mascara usw. Sonst würde ich wohl eine Pulle pro Woche verbrauchen *oioio*

      Als Tipp: um mit einem Wattestäbchen Schminkpatzer nachträglich zu verbessern ist es aber klasse - früher hab ich immer Creme benutzt, aber die hatte ich als Rest im Gesicht und musste sie auch noch entfernen. Die flüssige Lösung aber trocknet ja rückstandslos und durchsichtig an *.+

      Löschen
  3. ... ich habe die lösung in der vergangenheit fürs entfernen von amu verwendet, weil es halt nicht in den augen brennt und recht ordentlich reinigt... ich habe aktuell eine mizellenlösung von nivea, die weitaus weniger kostet und absolut vergleichbar ist... dennoch greife ich gerne auf die kleine reisegröße zurück, wenn ich unterwegs... worth the hype? ich glaube nicht, es gibt durchaus andere produkte, die nicht schlechter sind ...

    AntwortenLöschen

Kommentare mit Eigenwerbung oder Gewinnspielwerbung mit Link werden nicht freigeschaltet. Nutzt für eure Blog-URL bitte das vorgesehene Feld.

Über alle anderen Kommentare freue ich mich :)